Düren's Fußball gegen Rassismus und Gewalt 2010

25.07.2010 12:00

Am 25.07.10 veranstaltete die Initiative "FUSSBALLVEREINE GEGEN RECHTS" im Rahmen der Stadtmeisterschaft in Arnoldsweiler ein Spiel des 87/88er Jahrgang FC Niederau/Viktoria Arnoldsweiler gegen eine Dürener Auswahl mit Migrationshintergrund. Dieses Spiel verfolgten unter anderem die Vize-Präsidenten des Fußballverbandes Mittelrhein, Dr. Osnabrügge und Karl-Heinz Witt, sowie Vorsitzende und Stellvertreter des Fußballkreises Düren, Manfred Schultze und Willi Gehlen. Nachdem Initiator Jo Ecker einige Akteure im Vorfeld für eine Teilnahme gefragt hatte, war die Resonanz überwältigend: Für jedes Team meldeten sich über 20 Akteure, obwohl die Belastung durch Saisonvorbereitung und Turniere sehr hoch war. Das Spiel sollte auch an die Gewaltvorfälle vor 2 Wochen in Arnoldsweiler beim Freizeitturnier und an die Zerstörung des Merkener Sportplatzes durch Rechtsradikale vor einem Jahr erinnern. Das von Nelson N'dongala sicher geleitete Spiel endete friedlich und freundschaftlich unentschieden 3:3. Ein Vorstandsmitglied der NPD versuchte die Veranstaltung zu stören, indem er die Prominenten, Ausrichter und Spieler fotografierte. Er wurde vom Veranstalter des Geländes verwiesen.