Wann und warum?

09.12.2013 13:39

Bei einem C-Juniorenspiel im Juni 2001 wurden die Spieler mit Migrationshintergrund des FC Niederau 08 von anwesenden Neonazis beschimpft und bedroht. Nach dem Spiel konnte nur das beherzte Eingreifen der Betreuer Schlimmeres verhindern. Danach gründete der damalige Betreuer vom 87er-Jahrgang des FC Niederau 08, Jo Ecker, diese Initiative. Nach dem zu erwartenden, natürlichen Zerfall der Mannschaft des Jahrgangs 1987 wird die Initiative von Jo Ecker alleine weitergeführt. Bei vielen Aktionen, wie z.B. jährlich beim "Großen Hallensportfest für C-Junioren" in Düren, beim "Paul-Pickart-Turnier" in Niederau, bei der "Stadtmeisterschaft für Senioren in Düren" sind die ehemaligen Spieler vor Ort präsent. Zu erwähnen ist auch die Aktion gemeinsam mit der Initiative "Sportler für Sportler", bei der schon unzählige Sportartikel für die Jugend von Kamerun gesammelt wurden. Alle drei Jahre treten die Jungs des 87er Jahrgangs mit ihren Trainern nochmal auf dem Platz auf, um wieder ein Zeichen zu setzen. Leider schreiben uns viele Vereine, die Initiative wäre zu politisch. Doch was ist an Integration von Ausländern, an Menschenrechten, an Freundschaft mit Andersgläubigen und -farbigen politisch?